Einladung

zum Politisches Labor zur Anarchie

Wie können wir in einer unfreien Welt freie Menschen werden?

 

von 6.9. bis 13.9.2020 im Freiraum, Maiergasse II, 97070 Würzburg


Acht Tage lang wird der Freiraum ein Ort des Austausches, des Lernens und Lebens zu Anarchismus, Anarchie und Herrschaftsfreiheit aus verschiedenen Perspektiven sein: Theorie, Liebe, Organisation, Wirtschaften, Wohnen, Ausstellungen, Konzerte…. Wir, die Menchen der Initiative Politisches Labor, laden Euch zum mitgestalten (Vortrag, Workshop, andere Formate, Konzert) und/oder zum Teilnehmen und Teilhaben ein.

Da wir nicht einschätzen können, welche Art von Beschränkungen es im September geben wird, wollen wir das Politische Labor so oder so größer denken. Wir wollen Menschen die Möglichkeit geben, per Livestream als Teilnehmende oder als Referierende dabei zu sein – das eröffnet uns die Möglichkeit, Anarchist*innen aus aller Welt zu hören!

Was ist das Politische Labor?
Das politische Labor ist ein Veranstaltungsformat, dass wir im Freiraum das erste Mal vor 4 Jahren organisiert haben – als Antwort auf die Aussage „Da kann man doch eh nix machen“. Es wollte Werkzeuge für gesellschaftliche und politische Einflussnahme an die Hand geben. Im nächsten Jahr suchten wir nach dem „guten Leben“ in ganz unterschiedlichen Bereichen. Was heißt gute Bildung, gute Landwirtschaft, Recht auf Faulheit, gute Ökonomie, usw.

Das Politische Labor 2020
Nach 2 Jahren Pause wollen wir uns dieses Jahr dem Thema Anarchismus und Anarchie widmen. Dazu wünschen wir uns, das Menschen, die sich selbst als Anarchist*innen verstehen oder einfach herrschaftsfrei(er) leben, in Projekten mitwirken oder sich in Theorien eingearbeitet haben, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit uns teilen.
Wir wollen die Organisation herrschaftsfrei gestalten. Im Kalenderpad (siehe Link oben) können Menschen sich selbst eintragen, wann sie was einbringen möchten, die frei bleibenden Zeiten können auch spontan bespielt werden. In unserer Vorstellung ist in diesen Tagen der Freiraum dauerhaft offen. Wenn gerade kein Vortrag ist, kochen Menschen zu Mittag, kommen miteinander ins Gespräch, musizieren oder malen Transpis für eine Spontandemo. Je nach Situation werden wir uns kreative Aktionsformen überlegen, seid herzlich eingeladen mitzugestalten.

Kommt nach Würzburg, bringt euch ein!

Zum Veranstaltungsort:
Der Freiraum kommt aus der Umsonstladenbewegung. Im Luftschloss, dem Umsonstladen Würzburg, entstand die Idee eines Raumes, wo freies Geben und Nehmen nicht auf Sachen beschränkt ist. Im Freiraum werden Veranstaltungen, Kurse, gemeinschaftliches Essen, Wissen und Zeit ohne Gegenleistung verschenkt – nach Bedürfnissen und Fähigkeiten.

Wir haben den Wunsch, gemeinsam einen diskriminierungssensiblen Raum zu schaffen, in dem sich alle Menschen wohlfühlen können.